Grenzüberschreitende Entsendung / Le détachement du personnel

Home / Analyse / Fachthemen / Grenzüberschreitende Entsendung / Le détachement du personnel

Sowohl für Konzerne als auch für KMUs wird es zunehmend interessanter, Angestellte grenzüberschreitende Aufträge erfüllen zu lassen, sie zu entsenden oder ihre Arbeitskraft einem anderen Unternehmen für bestimmte Zeit zu überlassen. IBD und APES LAW erklären uns, wie die Gestaltung der Beschäftigungsverhältnisse sowie die daran geknüpften Rechtsfolgen ausfallen können.

Que ce soit pour les grands groupes ou pour les PME, permettre à ses collaborateurs d’effectuer des missions à l’international, de les envoyer temporairement à l’étranger ou dans une autre entreprise devient très intéressant. IBD et APES LAW nous expliquent les possibilités d‘arrangements contractuels ainsi que ses conséquences juridiques.

Neben den in der Praxis seltenen Varianten, einen neuen, zusätzlichen Arbeitsvertrag zwischen dem Arbeitnehmer und dem aufnehmenden Unternehmen abzuschließen und der gemeinsamen Arbeitgeberfunktion des entsendenden und des empfangenden Unternehmens, gibt es noch folgende Möglichkeiten: Bei der Karenzierung des Arbeitsverhältnisses im Stammunternehmen für die Dauer der Entsendung wird mit dem empfangenden Unternehmen ebenfalls ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen. Das karenzierte Arbeitsverhältnis bleibt als solches aufrecht, nur dessen Hauptleistungspflichten ruhen für die Dauer der Entsendung.

Ein schlichter Arbeitgeberwechsel führt zum Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages mit dem aufnehmenden Unternehmen, während das Arbeitsverhältnis mit dem Stammunternehmen beendet und abgewickelt wird. Häufig wird ein vertragliches Rückkehrrecht zum entsendenden Unternehmen gewährt. Eine Entsendung im engsten Sinn liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer nur einen Arbeitsvertrag mit seinem Stammunternehmen hat, jedoch in dem aufnehmenden Konzernunternehmen tätig wird, ohne sich dabei in dessen Betriebsorganisation einzugliedern. Diese Variante ermöglicht „Vertrauensleute“ in ein anderes Konzernunternehmen zu entsenden, um dort Kontrolltätigkeiten iwS auszuüben, ohne dass diese den Weisungen der Führungskräfte dieses Unternehmens unterliegen.

Bei einer Arbeitskräfteüberlassung besteht nur ein Arbeitsvertrag zum Stammunternehmen, allerdings wird der Arbeitnehmer für das aufnehmende Konzernunternehmen zur Verfolgung der betriebseigenen Interessen unter Eingliederung in dessen Betriebsorganisation tätig.

Aufgrund der Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeit ist es aus juristischer Sicht ratsam, sich für eine dieser Varianten zu entscheiden. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, klare vertragliche Vereinbarungen zu treffen, um möglichst wenig Spielraum für spätere Konflikte offen zu lassen.

Neben den arbeitsrechtlichen Aspekten ist die steuerrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Gestaltung zu beachten, denn in welchem Land wie viel Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abzuführen sind, hat eine unmittelbare Auswirkung auf Sie und Ihre Mitarbeiter.

Aus IBD Sicht ist es zu empfehlen, diese Punkte vor Beginn der Tätigkeit zu überlegen und zu planen, da hier für Sie als Unternehmer einerseits ein Gestaltungsspielraum besteht und andererseits diese Punkte auch in der Vereinbarung mit Ihrem Dienstnehmer geregelt sein sollten. Damit können Sie sicherstellen, dass der grenzüberschreitende Personaleinsatz in Ihrer Payroll richtig abgebildet ist und Sie allen Ihren arbeits- und abgabenrechtlichen Verpflichtungen nachkommen.

Résumé :
Le détachement du personnel est un phénomène qui n’a cessé de progresser ces dernières années. Il existe plusieurs possibilités d‘arrangements contractuels dont les conséquences juridiques et fiscales sont très diverses. D’un point de vue juridique, il est fortement conseillé d’effectuer un choix en fonction de l‘objectif poursuivi pour le détachement du personnel. De plus, il est surtout important que les dispositions contractuelles des relations de travail soient précises afin d’éviter de possibles litiges.

 

Kontakt / Contact :

Mag. Christoph Schmidl
Steuerberater Partner IBD Steuerberatung GmbH & Co KG
www.ibdaustria.comchristoph.schmidl@ibdaustria.com

Mag. Elisabeth Schmidl
Rechtsanwältin Partnerin
APES LAW Andrea Posch & Elisabeth Schmidl Rechtsanwältinnen GesbR
www.apeslaw.com / office@apeslaw.com

Related Posts