Rendez-vous im Ringstraßenhotel Grand Ferdinand

Home / News / Rendez-vous im Ringstraßenhotel Grand Ferdinand

Letzte Woche trafen wir uns mit der Hoteldirektorin des Grand Ferdinand, Angelika Ponecz, am Schubertring 10, Nähe Schwarzenbergplatz. Unser Treffen mit unserem langjährigen Mitglied, dem Hotel Grand Ferdinand, wo so viele Events der CCFA stattgefunden haben und das die Mitglieder unseres Netzwerkes schon oft bei Champagner und in festlicher Atmosphäre zusammengebracht hat, sollte sich mit den aktuellen Schwierigkeiten sowie den Zukunftsaussichten für die Hotellerie und Gastronomie Wiens befassen.

Neben unseren Gesprächen über die Zukunft des Tourismus im Allgemeinen und nach dem Ende der Pandemie unterhielten wir uns auch über die Stellung der Frau auf dem österreichischen Arbeitsmarkt sowie die Bedeutung des französischen Savoir-vivre in der Hotellerie und Gastronomie. Auch im Grand Ferdinand, das z.B. für seine Dekoration im französischen Stil und seine à la carte angebotenen Champagner bekannt ist, ist man auf die französische Eleganz und die warmherzige Atmosphäre stolz. Angelika, eine charismatische und dynamische Person, empfing uns für das Begrüßungsfoto in der Eingangshalle, direkt vor dem ausgestopften Pferd, das, wenn auch nicht jedermanns Geschmack, dennoch eines der Wahrzeichen des Grand Ferdinand darstellt: eine kunstvolle Vermischung des kaiserlichen Stils mit dem modernen Bild des internationalen Wiens von heute.

Bei einem Kaffee vor dem kleinen Bistro „Gulasch und Söhne“, gleich neben dem Eingangsbereich des Hotels gelegen, genossen wir die Sonne und erkundeten die kleine, aber extravagante Speisekarte: Zwischen köstlichen Würsteln, Gulasch und Champagner zieht sich auch hier der französische Charme als roter Faden weiter. Man hat fast das Gefühl, in Paris zu sein. Ein kleiner Hinweis für alle in der Nähe arbeitenden Geschäftsleute, die trotz Zeitnot köstlich speisen wollen: Der Tagesteller zu EUR 9,90.-, serviert zwischen 12.00 und 14.00 Uhr, erweist sich als besonders attraktiv.

Genauso wenig kommt man auch um einen Besuch im zweiten kulinarischen Highlight des Grand Ferdinand, dem Restaurant Meissl & Schadn, herum.  Wir waren dort live bei der Herstellung eines ausgezeichneten Wiener Schnitzels dabei, das in einer Schauküche im Restaurant direkt zubereitet und von einem elegant gekleideten Kellner mit einem breiten Lächeln serviert wird.

Die Atmosphäre des frühen 20. Jahrhunderts in diesem Restaurant lässt vermuten, dass Stefan Zweig jeden Moment hereinspazieren könnte. Ist es der Wiener Schriftsteller leider nur im Geiste, so begegneten wir an diesem Tag im Meissl & Schadn aber wahrhaftig Ex-Bundespräsident Heinz Fischer, der uns das Vergnügen eines Gesprächs und ein Erinnerungsfoto schenkte. Wie viele andere österreichische Persönlichkeiten beehrte er das bekannte Restaurant im Grand Ferdinand.

Danach besuchten wir noch die Grand Étage, das Rooftop-Restaurant des Grand Ferdinand. Dabei testeten wir auch den Pool, der den Gästen die einzigartige Möglichkeit gibt, die Stadt von oben mit den „Füßen im Wasser“ zu betrachten. Sogar bei Schnee und Eis, denn das Schwimmbad ist beheizt. Zur Grand Étage bleibt noch zu sagen: Obwohl diese Location eigentlich Hotelgästen, deren Besuchern und den Mitgliedern des Grand Étage Dining Clubs vorbehalten bleibt, ist sie zu speziellen Events und zum stadtbekannten Sonntagsbrunch auch öffentlich zugänglich.

Unser Besuch im Grand Ferdinand endete schließlich in einem der wunderschön gestalteten Zimmer, um über die Ideen und Überraschungen zu plaudern, die wir gemeinsam für die Mitglieder der CCFA für das Jahr 2021 organisieren werden.

Ob mit oder ohne Covid-19, das Hotel Grand Ferdinand bleibt geöffnet und zeigt sich mit offenem Herzen von seiner schönsten Seite. Gerade im Moment, wo wir alle mehr oder weniger gezwungen sind, unsere Reisepläne in die Zukunft zu verlegen, ist es eine wunderbare Idee, eine Zeitreise in die elegante Vergangenheit Wiens zu machen, egal ob für einen kaiserlichen Kaffee, ein Abendessen oder eine ganze Nacht. Das Grand Ferdinand erwartet euch mit offenen Armen!

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:
www.meisslundschadn.at #schnitzellove
www.gulaschundsoehne.com
www.grandferdinand.com


La semaine dernière, nous avions rendez-vous au coin de la place Schwarzenberg, Schubert Ring 10 avec Madame la Directrice de l’hôtel Grand Ferdinand en personne, Angelika Ponecz. Cette réunion de travail avec Le Grand Ferdinand, membre de la CCFA depuis 6 ans et dans lequel de nombreuses manifestations de la Chambre ont eu lieu telles que les belles soirées des Vœux, a pour but de faire le point sur les conséquences actuelles et futures du covid19 dans le domaine de l’Horeca à Vienne.

Au-delà nos conversations portant sur l’avenir du tourisme en général, nous avons abordé la place de la femme dans le monde du travail en Autriche, le poids du savoir-vivre français dans l’hôtellerie et la gastronomie en particulier au Grand Ferdinand connu pour sa décoration à la française et ses nombreux Champagnes servis à la carte. Angelika, figure charismatique et dynamique nous reçoit dans le hall d’entrée pour la photo de bienvenue juste devant le cheval empaillé qui , certes n’est pas de tous les goûts, mais reste fidèle à l’image de cet hôtel si spécial qui se plaît à l’exercice du mélange : tradition de l’empire et modernité de la Vienne internationale contemporaine.

Autour d’un café à la terrasse du petit bistrot Gulasch und Söhne situé à côté de l’entrée de l’hôtel, profitant du soleil, nous découvrions la mini et saugrenue carte : entre délicieuses saucisses, goulasch et Champagne, chacun y trouvera une Vienne aux allures de Paris. Avis aux business women et men riverains qui veulent déjeuner rapidement sans perdre le goût des bonnes choses : le menu du lunch à 9,90€ est particulièrement attractif et servi de midi à 14 heures. Une visite au Grand Ferdinand ne se fait pas sans un passage obligé au Meissl & Schaden, le restaurant gastronomique dans lequel nous assistions en direct à la production d’un excellent Schnitzel viennois servi avec un grand sourire par un serveur aux allures de Butler. L’atmosphère de début 20ème qui règne dans ce restaurant nous fait imaginer que Stefan Zweig pourrait débouler d’une minute à l’autre. Si l’écrivain viennois malheureusement n’est présent que par l’esprit, c’est bel et bien en chair et en os que nous découvrions Monsieur Heinz Fischer (ancien Président la République d’Autriche) qui comme beaucoup de célébrités autrichiennes que l’on rencontre au Grand Ferdinand nous fait le plaisir de sa conversation et d’une photo souvenir.

Le café sera pris au Grand Etage sur les toits de Vienne avec un passage obligé pour tester l’eau de la piscine… Oui, les propriétaires du Grand Etage ont souhaité offrir à leurs hôtes la possibilité unique à Vienne de prendre un regard de haut sur la ville les pieds dans l’eau. Piscine chauffée cela va sans dire car Vienne st si belle sous la neige aussi. À noter : Bien que le Grand Étage soit en principe réservé aux hôtes de l’hôtel ainsi qu’aux membres du Grand Etage Dining Club, celui-ci s’ouvre à tous le dimanche pour un délicieux brunch !

Nous finirons cette matinée dans une des très belles chambres de l’hôtel pour une dernière conversation sur les surprises que nous allons organiser pour les membres de la CCFA en 2021. Covid ou pas le Grand Ferdinand reste ouvert et vous ouvre son cœur. Au moment où nous ne pouvons plus trop voyager, qui dirait d’une escapade dans la Vienne impériale le temps d’un café, un déjeuner d’un diner ou d’une nuit ? Au Grand Ferdinand tout est prêt pour vous faire voyager dans le temps.

Contact :
www.meisslundschadn.at #schnitzellove
www.gulaschundsoehne.com
www.grandferdinand.com

Related Posts